Freude durch Machen

Jetzt Deine 1. Treppe selber bauen

Treppe selber bauen

Treppe selber bauen

Wie kann ich jetzt meine 1. Treppe selber bauen?

Du möchtest jetzt (D)eine 1. Treppe selber bauen, Du möchtest also die Treppe selbst herstellen?
Respekt vor Deinem Vorhaben. Je nach Können und Ausführung wird Dir mehr oder weniger leicht fallen eine schöne und sichere Treppe selbst zu bauen. Dir fehlt nur noch der Plan? Ich möchte Dir dabei helfen.

Die wenigsten können eine Treppen Grundriss zeichnen. Noch schwieriger wird es eine ganze Treppe zu konstruieren und die Vorgaben einzuhalten.

Du möchtest eine bequem zu laufende Treppe, kennst Dich aber nicht mit einem Aufriss aus.

Je genauer Du die einzelnen Schritte

ausgeführt werden, je genauer und schöner wird das Ergebnis sein. Die Kunst bei der ganzen Sache ist, sich nicht in den Einzelheiten als Perfektionist zu verlieren, sondern die Vollkommenheit in der Freude der eigenen handwerklichen Arbeit zu erleben. Wenn Du dabei glücklich bist, wird Dich auch das Ergebnis glücklich machen. Kommen wir nun zu den einzelnen Schritten, damit Du Deine Treppe selber bauen kannst.

Was ist alles notwendig um (m)eine Treppe selbst zu bauen?

Treppenort und wieviel Platz habe ich zur Verfügung.

Als erstes ist es wichtig zu wissen wo die Treppe ihren Platz haben soll.
Wird es eine Außentreppe oder eine Innentreppe?
Wird es eine Haupttreppe oder eine Nebentreppe?
Welchen Elementen und Naturgewalten wie

Wer wird die Treppe benutzen?

Wie oft wird diese Treppe mit welchem

Denke daran: Deine Treppe ist nicht nur ein Gegenstand oder eine Einrichtung um bequem einen Höhenunterschied zu überwinden. Eine Treppe ist auch eine Sicherheitseinrichtung, um bei Gefahr einen Ort zu verlassen, den man sonst nicht auf andere Weise verlassen könnte, ohne sich zu verletzen.
Das entscheidet über die Materialwahl. Wieviel Material Du dann brauchst, werden wir nach der Projektierung wissen.

Die Materialauswahl, wenn Du eine Treppe selber bauen möchtest.

Das Material der tragenden Elemente

Tragende Elemente sind Holme und Wangen. Diese werden oftmals bei modernen Treppen an freitragenden Versionen durch Stufenwandlagerungen, tragende Handläufe, tragende Handlaufelemente, Stufen-Bodenstützen oder Deckenabhängungen ersetzt.

Du kannst wählen zwischen

Das Material der Stufen

Du kannst wählen zwischen

Das Material der Stäbe

Das Material der Handläufe

Um so weicher das Material ist mit dem Du Deine Treppe selber bauen möchtest, um so flexibler ist es auch. Weichere Materialien sind natürlich einfacher zu bearbeiten. Das heißt im Umkehrschluss. Je härter ein Material, um so spröder und dadurch auch schwerer zu bearbeiten.

Die Maße für die Treppe richtig abnehmen

Damit die Treppe richtig projektiert werden kann, müssen die Maße stimmen. Als erstes mußt Du mit einer langen Wasserwaage (auch Richtwaage oder Maurerwaage genannt) kontrollieren ob der Boden in der Waage (oder im Wasser) 0°Grad ist. Wenn der Boden uneben ist oder ein Gefälle hat, so können beim messen der Geschosshöhe an nur einer Stelle, Differenzen bis zu mehreren cm auftreten.
Den gleichen Effekt haben wir wenn die Wände nicht lotrecht 90°Grad sind. Dann kann es passieren das die fertige Treppe zu groß ist und nicht hinein passt oder zu klein und zuviel Luft zwischen der Treppe und der Wand, Deckenkante hat.

Wir benötigen die

Allgemeine Regeln fürs Treppe bauen

Neben den Formeln zur Berechnung der einzelnen Treppenelemente, gibt es allgemeine Regeln, die zur Treppenplanung angewandt werden.

Schrittmaßregel

Es wird empfohlen, dass die Tiefe einer Treppenstufe plus der doppelten Stufenhöhe eine Summe von 61 bis 65 Zentimetern ergibt. Dabei entsprechen 63 Zentimeter dem Schrittmaß eines durchschnittlich großen Menschen. Diese Formel eignet sich besonders für Treppen mit einem Neigungswinkel zwischen 30 und 37 Grad. Ist die Neigung höher, ergeben sich zu schmale Auftritte, ist sie kleiner als 30 Grad, zu breite.

2 x Steigungshöhe + Auftrittsbreite = etwa 63 Zentimeter

Sicherheitsregel

Mit der Sicherheitsformel wird überprüft, ob die Auftrittsbreite nicht etwa zu klein und somit sturzfördernd ist. Hierbei soll die Summe von Auftritt und Steigung 46 Zentimeter ergeben.

Steigungshöhe + Auftrittsbreite = 46 Zentimeter

Bequemlichkeitsregel

Während die Sicherheitsformel besonders bei öffentlichen Gebäuden berücksichtigt wird, achten Bauherren im Eigenheim eher auf einen bequemen Auf- und Abstieg. Dafür sollte die Differenz von Auftritt und Steigung 12 ergeben. Auch diese Regel ist für Treppen mit einer Neigung von etwa 30 Grad anwendbar.

Auftrittsbreite – Steigungshöhe = 12

Wer Sicherheits-, Bequemlichkeits- und die Schrittmaßformel gleichermaßen berücksichtigen möchte, liegt mit einer Treppe mit 17 Zentimetern Steigungshöhe und 29 Zentimetern Auftrittstiefe genau richtig: Das sind die einzigen Abmessungen, die tatsächlich allen drei Formeln entsprechen.

Deine Treppe projektieren

Ich nehme Dir die Last von Deinen Schultern und mache die Berechnungen, die Zeichnung und 3D Ansicht. Du bekommst die Projektierung als PDF und kannst Dir alles ausdrucken.

Hier gehts zur Wunschverwirklichung. Sende mir Deine Maße und Deine Vorstellungen und ich schreibe Dir eine Mail wieviel ich für die Berechnungen, die Zeichnung und 3D Ansicht bekomme.

    Die mobile Version verlassen