Freude durch Machen

Einfach erklärt: 1.Treppe oder 2.Stiege

Treppe

Treppe

Treppe – Wortbedeutung und Wortherkunft

Trep·pe /Tréppe/ Substantiv, feminin [die]    aus mehreren Stufen bestehender Aufgang, der unterschiedlich hoch liegende Ebenen verbindet.

Andere Bezeichnungen sind auch Anstieg, Aufgang, Aufstieg, Abstieg, Steige, Steigung, Stiege, Tritt sowie regional und mundartlich verschiedene Begriffe.

Treppe „Stiege, Aufgang aus Stufen”: Das deutsche und niederländische Wort (mittelhochdeutsch Treppe, mittelniederdeutsch Treppe, niederländisch Trap) gehört zu der unter trappen behandelten Wortgruppe und ist zum Beispiel mit altenglisch treppan „treten” verwandt. Es bedeutet demnach eigentlich „Tritt”. Das Wort war dem Oberdeutsch ursprünglich fremd und wurde in mittelhochdeutscher Zeit aus dem mittelniederdeutsch übernommen. Es bezeichnete zunächst die einzelne Stufe; die Verwendung im Sinne von „Gesamtheit der Stufen, von Stufen gebildeter Aufgang” setzte sich erst im 16. Jahrhundert durch. Quelle: Duden , Das Herkunftswörterbuch

trappen „laut auftreten, stampfen“ : Das im 17. Jahrhundert aus dem Niederdeutsch ins Hochdeutsch übernommene  Verb, geht auf gleichbedeutend mittelniederdeutsch trappen zurück, das mit niederländisch trappen „treten” und schwedisch mundartlich trappa „trippeln” verwandt ist.
Quelle: Duden , Das Herkunftswörterbuch

Diese Wortsippe ist, wie auch das unter trippeln behandelte Verb, lautnachahmenden Ursprungs. Weiterbildungen von trappen sind trappeln (16. Jh.) und trapsen (19. Jh.) eine nasalierte Nebenform ist trampeln. Zur gleichen Wortfamilie gehören das unter Treppe behandelte Wort und das altfränkische  Substantiv *trappa „(Fuß-, Tret)falle”, das französische trappe „Falle” (Attrappe) zugrunde liegt. Quelle: Duden , Das Herkunftswörterbuch

Definition

DIN 18065 Gebäudetreppen – Begriffe, Messregeln, Hauptmaße

Diese Norm legt Begriffe, Messregeln, Hauptmaße und Toleranzen für Treppen im Bauwesen fest. Diese Norm gilt für Treppen im Bauwesen. Ausgenommen sind einschiebbare Treppen, Rolltreppen/Fahrtreppen sowie Freitreppen im Gelände. Die Norm gilt werkstoffunabhängig für Treppen aus beliebigen Materialien und deren Kombinationen und für beliebige Bauarten. Diese Norm wurde vom Arbeitsausschuss NA005-09-86AA „Treppen“ im DIN-Normenausschuss Bauwesen (NABau) erarbeitet. Quelle: Baunormenlexikon

Arten

Unter Treppenarten versteht man einen Überbegriff mit vielen Unterscheidungsmöglichkeiten. Treppenarten kann man kategorisieren nach:

Manche Bezeichnungen überschneiden sich in der Zuordnung, wie die baurechtlichen und die zweckorientierten Treppenarten.

Die mobile Version verlassen